Traditionelle Chinesische Medizin

    Unter den Heilverfahren der Komplementärmedizin werden unterschiedliche Behandlungsmethoden und diagnostische Konzepte zusammengefasst, die sich als Ergänzung zur Schulmedizin verstehen. In der Johannesbad Fachklinik & dem Gesundheitszentrum Raupennest verbinden wir konventionelle Medizin mit den Heilmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und Osteopathie.




    Jahrtausend alte Heilmethoden gegen die Krankheiten unserer Zeit

    Mehr zu den Behandlungen und Preise der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) erfahren Sie hier. Für einen längeren Aufenthalt empfehlen wir Ihnen unsere TCM-Kur.


    Behandlungsmethoden

    Erst nach einer umfangreichen ganzheitlichen Diagnosestellung wird das Behandlungskonzept festgelegt. Die Grundlage der Traditionellen Chinesischen Medizin und die therapeutischen Methoden haben sich vor mehreren Jahrtausenden auf Basis der Natur entwickelt.

    Unsere angewandten Behandlungsmethoden

    • Akupunktur
    • Moxibustion (Behandlung mit brennenden Kräutern)
    • Schröpfen
    • Chinesische Heilkräutertherapie
    • TUINA-Therapie
    • Präventive Chinesische Heilgymnastik (Qi Gong, Tai Chi)
    • Akupressur

    Philosophie und Behandlungsverfahren

    In der TCM wird nicht das gestörte Organ oder Körperteil allein betrachtet, sondern wird mit dem Gesamtsystem Mensch in Beziehung gestellt. Auch die Einbindung des Menschen in seine Umwelt wird bei der Diagnosestellung und Behandlung berücksichtigt. Das Ziel sämtlicher Behandlungen, die wir Ihnen im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin anbieten, ist der Ausgleich Ihrer inneren Disharmonien. Diese bilden nach der Lehre der TCM die Ursache für viele Krankheiten. Mit der Wiedergewinnung Ihrer natürlichen Balance durch den heilenden Einsatz dieser ergänzenden Medizin können Sie sich eine tragfähige Basis für Ihre dauerhafte Gesundheit schaffen.

    Lesen Sie mehr über die Behandlungsverfahren der TCM.

    Indikationen

    Erkrankungen der Gelenke und des Bewegungsapparates

    u. a. Rheuma, Bandscheibenvorfall, Kreuz- und Hüftschmerzen, Morbus Bechterew im Anfangsstadium, chronische Polyarthritis, Gelenkschmerzen

    Erkrankungen der Atemwege

    u. a. Asthma bronchiale, Heuschnupfen, chronische Sinusitis


    Funktionelle Kopf- und Gliederschmerzen

    u. a. Kopfschmerzen, Migräne


    Nervenschmerzen

    u. a. Gesichtslähmung, Phantomschmerz, anfallsweiser Drehschwindel mit Übelkeit und Erbrechen, Erschöpfungszustände, Schlafstörungen, Nervenschmerzen (allgemeine und periphere Neuropathien), Schluckauf


    Erkrankungen des Verdauungstraktes

    u. a. Durchfall, Verstopfung, gereizter Darm, akute Magenschleimhautentzündung, Gastritis, Krämpfe der Speiseröhre und des Mageneingangs


    Hautkrankheiten

    u. a. Psoriasis, Neurodermitis, Ekzeme


    Herz- und Kreislauferkrankungen

    Funktionelle Herzbeschwerden (Herzrasen), niedriger und hoher Blutdruck, Herzschwäche in leichteren Formen


    Stress-Erkrankungen

    Vegetative Störungen, Nervosität und allgemeine Reizbarkeit, psychosomatische Krankheiten, Wetterfühligkeit, Regenerationsschwäche


    Risikofaktoren

    u. a. Raucherentwöhnung, Übergewichtsregulation


    Immunschwäche

    Stärkung der Abwehrkräfte